Die Orgel

Als Spieltischform haben wir eine moderne Variante gewählt, die durch ihre sehr niedrige Bauweise den Blick des Organisten auf den Altar freigibt. Die Registerzüge befinden sich links und rechts von den jeweiligen Klaviaturen. Die Disposition, also die Klangfarbenauswahl, wurde in Zusammenarbeit mit dem damaligen Kirchenmusiker erstellt.

"Hat die Orgel gar keine Pfeiffen?" Diese oder ähnliche Fragen sind oft in der Kirche zu hören. Nein, die Orgel hat keine Pfeiffen. Das Instrument arbeitet mit digitaler Tonerzeugung nach dem sogenannten Sampling-Verfahren, das heißt: Es wurde jede einzelne Pfeife von Pfeifenorgeln mit dem Mikrofon aufgenommen und dann in einem Labor in digitaler Form abgespeichert. Wobei nur die klangliche Abstimmung der einzelnen Register, die songenannte Intomation, nach Gehör gearbeitet wird, ebenso wie im herkömmlichen Pfeiffenorgelbau. Diese einzelnen Klänge sind nun in der Orgel dauerhaft gespeichert und werden nach Bedarf über Lautsprechersysteme wieder hörbar gemacht.Die Steuerung dieser Aufgaben übernehmen spezielle Computer-Bausteine. 

Die Orgel